Rheinlandpokal 1. und 2. Mannschaft

Saskia machte ein großes Spiel

  Sonntag, 07. Oktober 2012  

-   3. Rheinlandpokalrunde   -

 

 SG Vettelschoß   -   FSG Osterspai I                               2 : 5   (2 : 1)

 

8:2 beim FSV Welterod und 4:1 gegen den Bezirksligisten SSV Weyerbusch waren die Ergebnisse unseres heutigen Gegners in den beiden bisherigen Runden im Rheinlandpokal.

 

Und Vettelschoß zeigte von Anfang an, wie diese beiden Ergebnisse zustande kamen. Der Ball flutschte nur so durch die eigenen Reihen. Die Gastgeber wirbelten uns gehörig durcheinander. Die 1:0- Führung in der 15. Minute war hochverdient, der Ausgleich durch Desiree Reintgen in der 20. Minute schmeichelhaft.

 

Unsere Mannschaft kam in der ersten Halbzeit einfach nicht ins Spiel und kassierte in der 29. Minute den Treffer zum 2:1-Pausenstand. Die Führung für den Gastgeber war zu diesem Zeitpunkt absolut gerechtfertigt, fiel mit einem Tor Vorsprung eher sogar zu niedrig aus.

 

Markus Kolmer und Karl-Heinz Weidung stellten in der Pause auf eine Viererkette um und setzten Saskia Kolmer als „Staubsauger“ vor der Abwehr ein. Ein Schachzug, der unsere Elf zur besten Halbzeit der laufenden Saison brachte.

 

Unser Team wirkte nach der Pause wie ausgewechselt. Kein Zweikampf wurde mehr verloren und die Spielerinnen gingen hoch konzentriert zu Werke. Vettelschoß wurde in die eigene Hälfte gedrängt, es begann ein Spiel auf ein Tor mit herrlichen Kombinationen.

 

Passend zu dem nun hervorragenden Spiel war auch das Ausgleichstor von Dilan Gökay in der 66. Minute - ein fußballerischer Leckerbissen. Mit einem 20-Meter-Schuss in den Torwinkel gestaltete sie das Spiel auch vom Ergebnis her nun wieder offen.

 

Vettelschoß wackelte gehörig, kam nur noch zwei Mal über die Mittellinie und verteidigte mit Mann und Maus. Unsere Mannschaft ließ nicht locker und drängte auf die Entscheidung. Bei solch einem Sturmlauf blieben auch die Gäste nicht ohne Fehler, sodass uns ein Eigentor in der 66. Minute erstmals in Front brachte. Aber entgegen unserem letzten Ligaspiel gegen Heistenbach drängten wir heute weiter auf Torerfolge.

 

Welle auf Welle spülte Richtung Vettelschoßer Gehäuse. Einmal mehr blieb es Desiree in der 70. Minute - ebenfalls mit einem Fernschuss – vorbehalten, die Führung auf 2:4 auszubauen In der 85. Minute sicherte uns dann Desiree mit ihrem dritten Treffer am heutigen Tag endgültig den Einzug in die vierte Runde des Rheinlandpokals.

 

Ein Wermutstropfen hat der Erfolg jedoch: Sabine Schlaadt, Svenja Schaab und Damaris Wolf verletzten sich so schwer, dass sie im kommenden Meisterschaftsspiel gegen den Tabellenzweiten, die SG Elkenroth, fehlen werden – somit gegen Vettelschoß ein verdienter, aber überaus teuer erkaufter Erfolg.

 

Es spielten: Joline Ruffmann, Svenja Schaab, Jojo Klein, Dilan Gökay, Damaris Wolf, Sabine Schlaadt, Desiree Reintgen, Yvette Fox, Svenja Zielinski, Annika Heymann, Saskia Kolmer, Feli Stork und Lisa Facklam.

Verena - heute wieder bären- stark und Torschütze zum 2:0

  Sonntag, 09. September 2012  

-   2. Rheinlandpokalrunde   -

 

 FSG Osterspai I   -   SG Andernach II                  3 : 1   (2 : 0)

 

Wieder einmal 30 Grad zu Spielbeginn! Wieder einmal den inneren Schweinehund besiegen und trotz Schwimmbadwetter für seinen Sport alles geben! Unsere FSG nahm die Worte aus der Kabine mit ins Spiel und setzte den für uns unbekannten Gegner von Anfang an unter Druck. Folge waren zwei/drei gute Einschussmöglichkeiten gleich in den ersten zehn Minuten.

 

Unverständlich aber die in der gleichen Zeit zu beobachtende Leichtsinnigkeit im Abwehrverhalten. Zwar hatte Annika Heymann und in der zweiten Hälfte Svenja Schaab die derzeit gefährlichste Angreiferin der Rheinlandliga, Corinna Schug, jederzeit sicher im Griff. Die Aufmerksamkeit unserer Hintermannschaft auf diese eine Person ließ den Nebenleuten der Sturmführerin aber zuviel Raum.

 

Nach 15 Minuten tauschten Desiree Reintgen und Verena Weidung die Seiten im Sturm, was sich eine Minute später schon auszahlen sollte. Verena setzte sich auf der linken Seite durch, flankte nach innen und Desiree vollstreckte zur 1:0-Führung.

 

Außer gelegentlichen Kontern, die spätestens sicher in Yvette`s Armen endeten, ließen wir jetzt den Gästen keine Gelegenheiten mehr. Unsere Offensivbemühungen hingegen gingen unverändert weiter. Es war schon toll zu sehen, wie die Mannschaft mit schönen Spielzügen weiter um Tore bemüht war. In der ersten Halbzeit hätte es gut und gerne fünf/sechs mal im Tor der Gäste einschlagen können.

 

In der 39. Minute war es dann endlich soweit. Verena, diesmal auf Vorarbeit von Desiree, ließ dem Keeper keine Chance und erhöhte auf 2:0.

 

Kurz vor und wenig nach der Halbzeitpause war man gezwungen, zwei mal auszuwechseln. Für Annika kam Damaris Wolf und Saskia Kolmer kam für Felicitas Stork ins Spiel. Unserem Angriffsspiel tat dies keinen Abbruch. Die sich bietenden Chancen vergaben wir aber weiterhin leichtfertig, was sicherlich auch ein Tribut der Hitze war.

 

Völlig überraschend dann in der 69. Minute der Anschlusstreffer Andernachs. Die Gäste witterten kurz Morgenluft und verstärkten die Offensive. In diese kurze Drangphase setzten wir einen schnellen Konter. Dilan Gökay schickte Damaris steil und diese erhöhte zum vielumjubelnden 3:1 in der 75.

 

Die letzten 15 Minuten hatten wir dann eigentlich die Gelegenheit, die Gäste endgültig abzuschießen. Der Spaß an der Torejagd ging gegen jetzt total entkräftete Gäste weiter. Einzig die Konzentration beim Abschluss verhinderte einen noch höheren Sieg.

 

Ein sehr gutes Spiel der gesamten Mannschaft. Wenn wir jetzt die sich bietenden Gelegenheiten noch bis zum Torabschluss ausspielen, werden unsere treuen Zuschauer noch viel Spaß, die jeweiligen Gegner jedoch eine gehörige Portion Optimismus benötigen, gegen uns zu punkten.

 

Es spielten: Yvette Fox, Norina Tönges, Denise Dupont, Feli Stork, Annika Heymann, Svenja Zielinski, Svenja Schaab, Dilan Gökay, Sabine Schlaadt, Verena Weidung, Desiree Reintgen, Saskia Kolmer, Damaris Wolf und Kathy Hewel. 

  Sonntag, 19. August 2012  

-   1. Rheinlandpokalrunde   -

 

SV Neustadt - FSG Osterspai II                 8 : 1   (4 : 1)

 

Leidtragende der vielen Absagen von Akteurinnen und des Samstagsspiels unserer Ersten, in dem drei Spielerinnen aus der Zweiten aushelfen mussten (und daher sonntags nicht mehr in der Zweiten spielen durften), war heute unsere zweite Garnitur. Mit nur elf Spielerinnen wehrte sich unser Team bei über 35 Grad und ohne Auswechselspielerinnen nach Kräften.

 

Doch gegen den gewieften Gegner aus dem Westerwald war unter den heutigen Bedingungen einfach nicht mehr drin. Dennoch: Alle riefen über neunzig Minuten ihr volles Leistungsvermögen ab und unterstützten sich gegenseitig nach Kräften. Die Spielerinnen zeigten trotz der deutlichen Niederlage eine beachtliche Moral, ließen nie die Köpfe hängen und können zu recht stolz auf ihren Auftritt sein. Unser Anschlusstor zum 1:4 Halbzeitstand schoss übrigens Janine Dupont. Es spielten: Joline Ruffmann, Saskia Kolmer, Katharina Hewel, Angie Vollmuth, Leslie Facklam, Annika Heymann, Janine Dupont, Svenja Zielinski, Ute Lisges, Lisa Eichmann und Selina Atik.