R H E I N L A N D P O K A L

Victoria bestritt ihr erstes Pflichtspiel für die FSG

Sonntag, 20. September 2020

 

FSG Osterspai                                          

-  

FSG Elkenroth                

 

Das an diesem Tag statt findende Meisterschaftsspiel wurde gleichzeitig als Begegnung zum Rheinlandpokal gewertet. Das hatten wir noch nie. 20 von 21 Spielerinnen meldeten sich einsatzbereit! Nur Lea ist derzeit aufgrund Studium in Gießen verhindert. Wegen Langzeitverletzten mußten wir die letzten drei Jahre mit einem Minikader auskommen und mehrmals mit verletzten oder kranken Spielerinnen antreten. Konkurrenz belebt das Geschäft – das sieht man derzeit auch an der sehr guten Trainingsbeteiligung. Natürlich will Jede spielen! Und deswegen hatte der Trainer die Qual der Wahl.

 

Unser heutiger Gegner wurde in der Saison 2018/19 Meister unserer Bezirksliga Ost. Da sie einen Aufstieg in die Rheinlandliga ablehnten, mußten sie laut Reglement zurück in die Kreisklasse. Dort direkt wieder 2019/20 Meister und mit einem 9:0 im ersten Spiel gegen Diez II im Rücken traten sie heute natürlich selbstbewußt auf und übernahmen sofort die Regie auf dem Platz.

 

Bereits in der 12. Minute verletzte sich nach einem harten Pressschlag die Mittelfrau unserer Dreierkette, Lisa Bohner. Eylin zog von links in die Mitte, Angie kam aus dem Mittelfeld zurück nach links und die eingewechselte Anna bearbeitete fortan das Mittelfeld.

Waren wir mit den Umstellungen noch nicht ganz im Reinen oder bedarf es eines Weckruf des Gegners, damit endlich jede Spielerin an ihre Leistungsgrenze geht? Letzte Woche vergab der Gegner glücklicherweise noch freistehend, bis wir aufwachten. Diesmal war unser Gegenüber abgezockter und führte durch einen Doppelschlag in der 19. und 24. Minute plötzlich mit 2:0.

 

Wie beschrieben, sind wir im Moment leider nicht in der Lage, die im Training gezeigten Leistungen zu konservieren bzw im Spiel von Beginn an abzurufen. Dass trotz einer solchen Führung ein technisch überlegenen Gegner ins Schwimmen gerät, zeigte der Lattentreffer von Jojo in der 33. Minute. Upps, geht da was? Elkenroth zeigte Wirkung, war beeindruckt. Wir konnten nun unsererseits Druck aufbauen und beherrschten den Gast bis zur Pause, ohne jedoch eine zwingende Torchance herauszuspielen.

 

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Elkenroth spielte ihren Stiefel konsequent runter, wir hielten jetzt tapfer dagegen, waren aber vor allem in unserem Passspiel zu nervös und ungenau. Daran scheiterte es auch, noch einmal gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Kämpferisch stimmt bei uns (nach erfolgtem hallo wach) eigentlich alles. Mit dem 3:0 in der 79. Minute machten die Westerwälderinnen dann den Deckel auf den Sieg und bleiben so weiterhin Tabellenführer. Somit sind wir gleichzeitig aus dem Rheinlandpokal-Wettbewerb ausgeschieden.

 

Es spielten: Yvette Fox, Crissy Zeitz, Lisa Facklam, Eylin Jendreck, Jojo Klein, Vicky Groß, Sonja Heinz, Denise Dupont, Lena Vojvoda, Lisa Bohner, Victoria Neher, Angie Vollmuth, Annika Heymann, Anna Hissnauer und Leslie Facklam.